ANTIVIRALE THERAPIE

Die gemeinsame Kommission “Antivirale Therapie” der DVV und GfV befasst sich mit den verschiedensten Aspekten antiviraler Prophylaxe und Therapie. Dabei arbeitet die Kommission an der Aktualisierung bestehender Leitlinien sowie der Initiierung neuer Leitlinien mit und informiert die Wissenschaftsgemeinschaft über aktuelle Entwicklungen in der antiviralen Therapie.

Vorsitzende

PD Dr. Michaela Schmidtke
Universitätsklinikum Jena
Sektion Experimentelle Virologie
07740 Jena
Tel. +49 3641 9-395710

Stellv. Vorsitzende

Prof. Dr. Barbara Schmidt
Institut für Mikrobiologie und Hygiene
Franz-Josef-Strauß-Allee 11
D-93053 Regensburg
Tel: +49 (0) 941 – 944 6404
Fax: +49 (0) 941 – 944 6402

Mitglieder

Prof. Dr. Ortwin Adams, Düsseldorf
Prof. Dr. Ralf Bartenschlager, Heidelberg
Dr. Susanne Duwe, Berlin
Prof. Dr. Barbara Gärtner, Homburg
Prof. Dr. Klaus, Hamprecht, Tübingen
Dr. Rolf Kaiser, Köln
Prof. Dr. Oliver Keppler, München
Prof. Dr. Thomas Klimkait, Basel
PD Dr. Andreas Krumbholz, Kiel
Prof. Dr. Thomas Mertens, Ulm
Prof. Dr. Detlef Michel, Ulm
Prof. Dr. Andreas Sauerbrei, Jena
Prof. Dr. Christoph Steininger, Wien
Prof. Dr. Jörg Timm, Düsseldorf
Prof. Dr. Peter Wutzler, Jena, Ehrenpräsident der DVV
Dr. Holger Zimmermann, Wuppertal (ständiger Gast)

Gentechnik

Die Kommission „Gentechnik“ ist über die „Zentrale Kommission für die Biologische Sicherheit“ (ZKBS) mit der Risikobewertung von Mikroorganismen, Sicherheitseinstufung gentechnischer Arbeiten, erforderlichen Sicherheitsmaßnahmen in gentechnischen Anlagen und möglichen Risiken einer Freisetzung oder des Inverkehrbringens von gentechnisch veränderten Organismen (GVO) befasst. Mitglieder der Kommission vertreten den Fachbereich Virologie in der ZKBS und haben den Vorsitz der ZKBS inne.

Vorsitzende

Prof. Dr. med. Sigrun Smola
Institut für Virologie
Universitätsklinikum des Saarlandes
Gebäude 47
D-66421 Homburg/Saar
Tel: +49 6841 16-23931
Fax: +49 6841 16-23980

Mitglieder

Prof. Dr. Edgar Maiss, Hannover
Prof. Dr. Herbert Pfister, Köln
Prof. Dr. Thomas Vahlenkamp, Leipzig

Immunisierung

Die gemeinsame Kommission “Immunisierung” der DVV und GfV befasst sich mit den verschiedensten Aspekten von Impfungen gegen virale Infektionen. In dieser Funktion erarbeitet die Kommission Stellungnahmen für unterschiedliche Einrichtungen des Bundes und informiert die Wissenschaftsgemeinschaft über aktuelle Entwicklungen im Bereich der Immunisierung.

Vorsitzender

Prof. Dr. rer. nat. Matthias Tenbusch
Virologisches Institut – Klinische und Molekulare Virologie
Universitätsklinikum Erlangen

Schlossgarten 4
91054 Erlangen

Tel:+49 (0) 9131 – 85 26784

Stellv. Vorsitzender

Prof. Dr. med. Klaus Überla
Virologisches Institut – Klinische und molekulare Virologie
Universitätsklinikum Erlangen

Schlossgarten 4
91054 Erlangen

Tel: +49 (0) 9131 – 85 23563

Mitglieder

Prof. Dr. Eberhard Hildt, Langen
Prof. Dr. Heidemarie Holzmann, MD, Wien
Prof. Dr. Wolfgang Jilg, Regensburg
Prof. Dr. Thomas Mertens, Ulm
Prof. Dr. Klaus Osterrieder, Berlin
Prof. Dr. Bodo Plachter, Mainz
Prof. Dr. Herbert Pfister, Köln
Dr. Hedwig Roggendorf, München
Prof. Dr. Jonas Schmidt-Chanasit, Hamburg
Prof. Dr. Gerd Sutter, München
Prof. Dr. Jörg Timm, Düsseldorf
Priv. Doz. Dr. Ole Wichmann, Berlin

Nationale Referenzzentren (NRZ) und Konsiliarlabore (KL)

Die Kommission „Nationale Referenzzentren und Konsiliarlabore“ organisiert den regelmäßigen Austausch mit allen virologischen NRZ und KL. Über die „Ständige Arbeitsgemeinschaft der NRZ/KL der DGHM“ findet außerdem ein regelmäßiger Austausch mit den nicht-virologischen NRZ/KL statt. Außerdem vertritt die Kommission in Zusammenarbeit mit dem GfV-Vorstand die Anliegen der NRZ und KL gegenüber dem Robert Koch-Institut bzw. dem Bundesministerium für Gesundheit.

Vorsitzende

Prof. Dr. med. Ulrike Wieland
Institut für Virologie
Universitätsklinikum Köln (AöR)
Nationales Referenzzentrum
für Papillom- und Polyomaviren
Fuerst-Pueckler-Strasse 56
50935 Köln

Tel: +49-(0)221 – 478 858 10/ 858 01
Fax: +49-(0)221 – 478 858 04

Stellv. VorsitzendeR

PD Dr. med. Albert Heim
Institut für Virologie
Medizinische Hochschule Hannover
Konsiliarlabor für Adenoviren
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover
Tel.: +49 511-532-4311
Fax: +49 511 532 5732

Mitglieder

Nationales Referenzzentrum für Hepatitis-B- und -D-Viren, Gießen
Nationales Referenzzentrum für Hepatitis-C-Viren, Düsseldorf
Nationales Referenzzentrum für Influenza, Berlin
Nationales Referenzzentrum für Masern, Mumps, Röteln, Berlin
Nationales Referenzzentrum für Papillom- und Polyomaviren, Köln
Nationales Referenzzentrum für Poliomyelitis und Enteroviren, Berlin
Nationales Referenzzentrum für Retroviren, München
Nationales Referenzzentrum für tropische Infektionserreger, Hamburg
Konsiliarlabor für Adenoviren, Hannover
Konsiliarlabor für Coronaviren, Berlin
Konsiliarlabor für Cytomegalievirus (CMV), Ulm und Tübingen
Konsiliarlabor für Filoviren, Marburg
Konsiliarlabor für Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME), München
Konsiliarlabor für Hantaviren, Berlin
Konsiliarlabor für Hepatitis-A-Virus (HAV) und Hepatitis-E-Virus (HEV), Regensburg
Konsiliarlabor für Herpes-simplex-Virus (HSV) und Varicella-Zoster-Virus (VZV), Freiburg
Konsiliarlabor für Noroviren, Berlin
Konsiliarlabor für Parvoviren, Stuttgart
Konsiliarlabor für Pockenviren, Berlin
Konsiliarlabor für Respiratorische Syncytialviren (RSV), Parainfluenzaviren, Metapneumoviren, Berlin
Konsiliarlabor für Rotaviren, Berlin
Konsiliarlabor für Tollwut, Essen

RKI – Nationale Referenzzentren und Konsiliarlabore

 

Zoonosen und Virusinfektionen der Tiere

Die Kommission „Zoonosen und Virusinfektionen der Tiere“ setzt sich aus Vertretern der verantwortlichen Bundesbehörden PEI, RKI und FLI, der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen und Vertretern des Fachgebiets Virologie an den fünf veterinärmedizinischen Bildungseinrichtungen in Deutschland zusammen. Sie koordiniert die Zusammenarbeit der GfV mit den Bundesbehörden und der Nationalen Forschungsplattform für Zoonosen und informiert die Wissenschaftsgemeinschaft über aktuelle Themen aus diesem Bereich.

Vorsitzender

Prof. Dr. Dr. Thomas Vahlenkamp
Institut für Virologie
An den Tierkliniken 29
04103 Leipzig
Tel: 0341 9738-200, -201
Fax: 0341 9738-219

Mitglieder

Prof. Dr. Paul Becher, Hannover
Prof. Dr. Klaus Cichutek, Langen
Prof. Dr. Christian Drosten, Berlin
Prof. Dr. Martin Groschup, Greifswald
Prof. Dr. Stephan Ludwig, Münster
Prof. Dr. Thomas C. Mettenleiter, Greifswald
Prof. Dr. Klaus Osterrieder, Berlin
Prof. Dr. Martin Schwemmle, Freiburg
Prof. Dr. Gerd Sutter, München
Prof. Dr. Friedemann Weber, Gießen

Virologische Forschung mit „Dual-Use“ Potential

Die Kommission „Virologische Forschung mit „Dual-Use“ Potential“ informiert die virologische Wissenschaftsgemeinschaft über neue Entwicklungen und Regulierungen. Sie ist Ansprechpartner für Forscher, Öffentlichkeit und andere Gremien der wissenschaftlichen Gemeinschaft und vertritt die GfV-Mitglieder bei der Umsetzung von Ethikrichtlinien und möglicher Regulierung von virologischer Forschung mit Dual-Use-Potential. Die Kommission hat weiterhin die Sensibilisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Fachgebiet Virologie über Freiheiten und Verantwortung in der Wissenschaft zum Ziel.

Vorsitzender

Prof. Dr. Gerd Sutter
Lehrstuhl für Virologie
Institut für Infektionsmedizin und Zoonosen
Tierärztliche Fakultät der LMU
Veterinärstraße 13
D-80539 München
Tel: +49 89 2180 2514
Fax: +49 89 2180 16576

Vorsitzende

Dr. Linda Brunotte
ZMBE
Zentrum für Molekularbiologie der Entzündung
Von-Esmarch-Straße 56
48149 Münster
Tel: +49 251 83 52213
E-mail: brunotte@uni-muenster.de

Mitglieder

Dr. Jens Bohne, Hannover
Dr. Sabine Dudek, Tübingen
Prof. Dr. Hans-Dieter Klenk, Marburg
Prof. Dr. Stephan Ludwig, Münster
Prof. Dr. Klaus Osterrieder, Berlin
Prof. Dr. Martin Schwemmle, Freiburg
Prof. Dr. Thomas Vahlenkamp, Leipzig
Prof. Dr. Angelika Vallbracht, Bremen
Prof. Dr. Thorsten Wolff, Berlin

Weitere Informationen

DURC Kommission der GfV „Forschung mit Dual-Use Potential in der Virologie“
Die Experimente von Fouchier und Kawaoka zur Veränderung der Übertragbarkeit von hochpathogenen Influenzaviren haben weltweit ein großes Echo hervorgerufen. Insbesondere im Fachgebiet Virologie ist daraufhin eine facettenreiche Debatte über Sicherheitsaspekte in der Forschung („Dual Use Research of Concern – DURC“) entbrannt. In der Infektionsbiologie steht der Begriff DURC für Forschung an bestimmten humanpathogenen Krankheitserregern welche potentiell die Gefahr birgt, dass die Forschungsergebnisse auch für die Entwicklung von Biowaffen oder für bioterroristische Zwecke missbraucht werden könnten. DURC geht meistens mit einem Versuchsaufbau einher, bei dem biologische Eigenschaften eines Erregers verändert werden („gain-of-function“). Es werden also experimentell z.B. die Vermehrungsfähigkeit, die Übertragbarkeit oder das Wirtsspektrum kritischer Erreger verändert. Diese Veränderungen könnten dann unter anderem zu einer erhöhten Pathogenität oder zu einem veränderten Wirtstropismus eines Erregers führen. DURC betrifft jedoch nicht nur die Infektionsforschung sondern auch viele andere Bereiche in Forschung und Entwicklung.

Zurzeit wird diskutiert, welche Aktivitäten notwendig sind, um den Nutzen und das Risiko solcher Forschung besser einschätzen zu können. Weiterhin stellt sich die Frage, ob und wie aktuelle Sicherheitsstandards an neue Anforderungen angepasst werden müssen, ohne dass Forschungsarbeiten grundsätzlich durch überhöhte Sicherheitsmaßnahmen gehemmt werden. Auch die Politik ist in dieser Debatte bereits aktiv geworden und neue Richtlinien zur Regulierung von sicherheitsrelevanter Forschung werden derzeit diskutiert. Um diesen Gedankenaustausch fachlich zu begleiten, ist die Beteiligung der Wissenschaftsgemeinschaft besonders wichtig. Aus diesem Grund hat die Gesellschaft für Virologie eine Kommission zur Begleitung von Forschung mit Dual-Use-Potential in der Virologie gebildet.

Ziele und Arbeitsprogramm dieser Kommission sind:

Die virologische Wissenschaftsgemeinschaft über neue Entwicklungen und Regulierungen sowie Meetings und Tagungen in Deutschland, Europa und den USA zu diesem Thema auf dem aktuellen Stand zu halten.
Die Interessenvertretung der GfV-Mitglieder bei der Umsetzung von Ethikrichtlinien und möglicher Regulierung von virologischer Forschung mit Dual-Use-Potential, z.B. durch das Vorbereiten von Stellungnahmen.
Ansprechpartner zu sein für Forscher, die Öffentlichkeit und andere Gremien der wissenschaftlichen Gemeinschaft, wie z.B. die Deutsche Forschungsgemeinschaft und die Nationale Akademie der Wissenschaften Leopoldina.
Fachexpertise für die Beurteilung von Forschungsprojekten mit Dual-Use-Potential, z. B. im Rahmen von Ad-hoc-Arbeitsgruppen nach dem Konzept der DFG und Leopoldina Akademie zur Verfügung zu stellen
Sensibilisierung des wissenschaftlichen Nachwuchses im Fachgebiet Virologie über Freiheiten und Verantwortung in der Wissenschaft

Die Ziele der Kommission wurden von den Kommissions-Mitgliedern definiert. Vorstand und Beirat der GfV haben diesen Zielen zugestimmt.

Lehre, Fort- und Weiterbildung

Die gemeinsame Kommission “Lehre, Fort- und Weiterbildung” der DVV und GfV vertritt die Interessen des Fachs Virologie in Lehre, Fort- und Weiterbildung. Zu diesem Zweck beteiligt sie sich bei Erstellung und Anpassung u.a. von Gesetzen, Approbationsordnungen und Weiterbildungs- und Lernzielkatalogen. Außerdem ist die Kommission für das Zertifikat „Fachvirologe“ der GfV verantwortlich.

Vorsitzender

Prof. Dr. Helmut Fickenscher
Institut für Infektionsmedizin
Christian-Albrecht-Universität zu Kiel
Brunswiker Str. 4
24105 Kiel
Tel: 0431 500 15300
Fax: 0431 500 15304

Mitglieder

Prof. Dr. Elke Bogner, Berlin
Prof. Dr. Hartmut Hengel, Freiburg
Prof. Dr. Christian Jassoy, Leipzig
Prof. Dr. Paul Schnitzler, Heidelberg
Prof. Dr. Sigrun Smola, Homburg
Prof. Dr. Jörg Timm, Düsseldorf

Weitere Informationen - Zertifikat "Fachvirologe"

Curriculum der Gesellschaft für Virologie zur Erlangung des Zertifikates für medizinische Virologie und Infektionsepidemiologie (“Fachvirologe”)

In der Medizinischen Virologie und Infektionsprävention erfahrene Naturwissenschaftler/innen aus dem Bereich der Biowissenschaften und Veterinärmediziner/innen können auf der Basis eines Gegenstandskatalogs durch Nachweis der entsprechenden Qualifikationen und ein erfolgreich absolviertes mündliches Fachgespräch vor einer Prüfungskommission der GfV das Zertifikat für Medizinische Virologie und Infektionsprävention erwerben. Dieses Zertifikat dokumentiert die entsprechende fachliche Kompetenz und somit die Qualifikation zur technischen Leitung eines Labors der medizinischen Virologie und, soweit rechtlich zulässig, auch der medizinischen Freigabe technisch validierter Ergebnisse der Virusdiagnostik.

Weitere Informationen - "BSL- Workshops"

In regelmässigen Abständen werden BSL Workshops für „Fachkundige Personen“ durchgeführt.

Für Tätigkeiten mit biologischen Arbeitsstoffen ab der Schutzstufe 3 (Biosafety Level 3, BSL-3) fordert die Biostoffverordnung eine fachkundige Person pro Institution. Die geforderte Weiterbildung in der Fachkunde kann durch die Teilnahme an der BSL-3 Workshop-Reihe nachgewiesen werden. Erfahrung im BSL-3-Labor wird vorausgesetzt.

Leitlinien

Die gemeinsame Kommission “Leitlinien” der DVV und GfV bringt virologische Expertise in die Erstellung und Überarbeitung von Leitlinien ein, die virologische Themen berühren. Dazu führt die Kommission ein Screening eingereichter Leitlinien durch. Eine weitere Aufgabe der Kommission ist die Identifizierung von Leitlinien-Themen, die in das Themengebiet der GfV fallen und bei denen die GfV die Erstellung von eigenen Leitlinien initiieren sollte.

Vorsitzender

Prof. Dr. Jörg Timm
Institut für Virologie
Universitätsklinikum Düsseldorf
Heinrich-Heine-Universität
Moorenstr. 5
40225 Düsseldorf

Tel: +49 (0) 211 – 81 12225

Mitglieder

Prof. Dr. Annemarie Eis-Hübinger, Bonn
Dr. Daniela Huzly, Freiburg
Priv. Doz. Andreas Krumbholz, Kiel
Priv. Doz. Hans Helmut Niller, Regensburg
Prof. Dr. Marcus Panning, Freiburg
Dr. Christiane Prifert, Würzburg
Prof. Dr. Stefan Ross, Essen
Dr. Jürgen Rissland, Homburg
Prof. Dr. Paul Schnitzler, Heidelberg

Öffentlichkeitsarbeit

Die Kommission „Öffentlichkeitsarbeit“ repräsentiert die GfV unter anderem durch den GfV Twitter Kanal nach außen. Neben der Wissenschaftsgemeinschaft ist es Ziel der Kommission, auch die interessierte Öffentlichkeit zu erreichen und zu informieren.

Vorsitzende

Prof. Dr. rer. nat. Beate Sodeik
Medizinische Hochschule Hannover
Institute of Virology, OE5230
Carl-Neuberg-Str. 1
30625 Hannover

Tel:+49 (0) 511 – 532 2846

Mitglieder

Weitere Informationen

Virusdesinfektion

Die gemeinsame Kommission “Virusdesinfektion” der DVV und GfV informiert die Wissenschaftsgemeinschaft über neue Aspekte und Methoden der Virusdesinfektion, arbeitet an Stellungnahmen und Leitlinien mit und vertritt virologische Expertisen in verschiedensten Bundesbehörden und -einrichtungen.

Vorsitzende

Priv. Doz. Dr. Maren Eggers
Labor Prof. Gisela Enders MVZ GbR
Leitung Virologie
Rosenbergstr. 85
70193 Stuttgart
Tel: +49 711 6357-130
Fax: +49 711 6357-202

Vorsitzende

Dr. Ingeborg Schwebke
Robert Koch-Institut
FG 14 Angewandte Infektions- und Krankenhaushygiene
Nordufer 20
13353 Berlin
Tel.: 030 18754 2237
Fax: 030 18754 3419

Mitglieder

Priv. Doz. Dr. Johannes Blümel, Langen
Priv. Doz Dr. Dieter Glebe, Gießen
Frau Dr. Ingrid Rapp, Ochsenhausen
Prof. Dr. Andreas Sauerbrei, Jena
Priv. Doz. Dr. Eike Steinmann, Hannover
Dr. Jochen Steinmann, Bremen
Dr. Hannelore Willkommen, Erzhausen

Ständige Gäste:
Priv. Doz. Dr. Nils-Olaf Hübner, Greifswald
Priv. Doz. Dr. Dr. Friedrich von Rheinbaben (Düsseldorf)
Prof. Dr. Uwe Truyen (Leipzig)

Weitere Informationen

Virusdiagnostik

Die gemeinsame Kommission “Virusdiagnostik” der DVV und GfV informiert die Wissenschaftsgemeinschaft über neue Aspekte in der Virusdiagnostik und vertritt virologische Expertisen bei verschiedenen Bundesbehörden, der Bundesärztekammer sowie diversen Kommissionen und erarbeitet Stellungnahmen zum aktuellen Stand der Virusdiagnostik. Auf dem Gebiet der Qualitätssicherung arbeitet die Kommission in enger Abstimmung mit INSTAND e.V. und begleitet wissenschaftlich die Ringversuche in der Virusdiagnostik.

Vorsitzender

Prof. Dr. Heinz Zeichhardt
IQVD GmbH
Institut für Qualitätssicherung in der Virusdiagnostik
Potsdamer Chaussee 80
14129 Berlin
Tel: +49 30-81054301/302
Fax: +49 30-81054303

Vorsitzender

Prof. Dr. Holger F. Rabenau
Ztrm. d. Hyg., Inst. f. Med. Virol.
Univ. Frankfurt
Paul-Ehrlich-Str. 40
60596 Frankfurt
Tel: +49 69 6301 5312
Fax: +49 69 6301 83061

Mitglieder

Priv. Doz. Dr. Johannes Blümel, Langen
Priv. Doz Dr. Dieter Glebe, Gießen
Frau Dr. Ingrid Rapp, Ochsenhausen
Prof. Dr. Andreas Sauerbrei, Jena
Priv. Doz. Dr. Eike Steinmann, Hannover
Dr. Jochen Steinmann, Bremen
Dr. Hannelore Willkommen, Erzhausen

Ständige Gäste:
Priv. Doz. Dr. Nils-Olaf Hübner, Greifswald
Priv. Doz. Dr. Dr. Friedrich von Rheinbaben (Düsseldorf)
Prof. Dr. Uwe Truyen (Leipzig)

Virusinfektion in der Schwangerschaft

Die gemeinsame Kommission “Virusinfektion in der Schwangerschaft” der DVV und GfV bringt virologische Expertise in die Erstellung und Überarbeitung von Leitlinien, die Virusinfektionen in der Schwangerschaft berühren, ein. Sie erarbeitet Stellungnahmen zu Gesetzgebungsverfahren und vertritt virologische Expertise im Ausschuss für Mutterschutz, insbesondere im Unterausschuss II (Stoffliche Gefährdungen) und dem dort angesiedelten Arbeitskreis „Biostoffe“.

Vorsitzende

Prof. Dr. Susanne Modrow
Inst. f. Med. Mikrob. u. Hyg.
Universität Regensburg
Franz-Josef-Strauss-Allee 11
93053 Regensburg
Tel: 0941 944 6454
Fax: 0941 944 6402

Stellv. Vorsitzende

Dr. med. Daniela Huzly
Universitätsklinikum Freiburg
Institut für Virologie
Hermann-Herder-Strasse 11
D-79104 Freiburg
Tel: 0761 203 6609
Fax: 0761 203 6603

Mitglieder

Dr. Martin Enders, Stuttgart
Prof. Dr. Ioannis Mylonas, München
Prof. Dr. Annette Mankertz, Berlin
Prof. Dr. Markus Knuf, Mainz/Wiesbaden
Prof. Dr. Klaus Hamprecht, Tübingen
Prof. Dr. Karl-Oliver Kagan, Tübingen (seit 9/2016)
Prof. Dr. Thomas Mertens, Ulm
Prof. Dr. Hartmut Hengel, Freiburg (Präsident GfV e.V.)
Prof. Dr. Helmut Fickenscher, Kiel (Präsident DVV e.V.)
Prof. Dr. Heinz Zeichhardt, Berlin (stellvertr. Präsident DVV e.V.)

Virussicherheit bei Transfusion und Transplantation

Die gemeinsame Kommission “Virussicherheit bei Transfusion und Transplantationen” der DVV und GfV setzt sich mit allgemeinen und speziellen Problemen der Virussicherheit bei Transfusionen und TX auseinander und erstellt Empfehlungen zu aktuellen Aspekten der Virussicherheit. Dies erfolgt im engen Kontakt mit den entsprechenden Fachgesellschaften, Expertengremien, dem RKI und dem PEI.

Vorsitzender

Prof. Dr. Dieter Glebe
Justus-Liebig-Universität Gießen
Institut für Medizinische Virologie
Frankfurter Str. 107
35392 Gießen
Tel: +49 641 99 41203
Fax: +49 641 99 41209

Mitglieder

Prof. Dr. Edgar Maiss, Hannover
Prof. Dr. Herbert Pfister, Köln
Prof. Dr. Thomas Vahlenkamp, Leipzig

Hochschulangelegenheiten, Forschungsförderung, internationale Beziehungen

Die Kommission “Hochschulangelegenheiten, Forschungsförderung, internationale Beziehungen” der GfV vertritt die GfV in Fragen zu Hochschulangelegenheiten, Fragen der Forschungsförderung und ist für die Beziehungen der GfV zu internationalen Fachverbänden zuständig.

Vorsitzender

Professor Dr. med. Oliver T. Keppler
Max von Pettenkofer-Institut
für Hygiene und Medizinische Mikrobiologie
der Ludwig Maximilians-Universität München
Lehrstuhl Virologie
Pettenkoferstraße 9 a 
80336 München
Tel: +49 (0)89 2180 729 01
Fax: +49 (0)89 2180 729 02

Mitglieder

Prof. Dr. Christian Drosten, Berlin
Prof. Dr. Helmut Fickenscher, Kiel
Prof. Dr. Bernhard Fleckenstein, Erlangen
Prof. Dr. Frank Kirchhoff, Ulm
Prof. Dr. Ulrike Protzer, Minden
Mitglieder des Vorstandes der GfV

weitere Informationen

Kontakt

Fragen, Feedback, Vorschläge und Wünsche für die Entwicklung der Achieveakademie und ihre Instrumente können Sie per Mail an die E-Mail-Adresse achieve@g-f-v.org schicken.